Kotobukiya – Shining Hearts – Rufina 1/8 Scale シャイニング・ハーツ

In diesem Jahr scheinen die Figuren-Releases sehr schleppend voran zu gehen. Rufina ist die erste von einem dutzend Vorbestellungen, die ich erwarte und auch mit zwei Monaten Verspätung eingetroffen. Umso mehr erfreut sie jetzt meine Augen, habe etwas schlechteres erwartet als ich bekam und wurde wie bei der E20 Holo, wieder mal eines besseren belehrt. Obwohl mich das nähere Hinschauen, ein kleines bisschen Lügen straft denn Kotobukiyas Qualität hat mächtig nachgelassen.

Nun gibt es ja aus den ganzen Shining-Serien eine wahre Flut von Statuen, eine langweiliger als die andere, vorallem mit Blanc Neige hat man es doch übertrieben.  Zumal sich das Design irgendwie kaum von Hayane unterscheidet, da scheint Tony Taka wohl einen Mangel an Kreativität zu offenbaren. Warum also wollte ich noch eine Shining Hearts Figur? Weil sie gut zu Dizzy passt, die bisher meine einzige Statue mit Flügeln auf dem Rücken war. Leider sind die Steckverbindungen bei beiden Figuren zu verschieden, sonst hätte man mal austauschen können.

In Shining Hearts  ist Rufina die Prinzessin des Königreichs Wynderia und hegt großes Interesse an Tee und Kräutern, daher findet man sie oft im Palastgarten. In ihrem Buch bewahrt sie Rezepte auf. Ihr freundlicher, sanfter Charakter spiegelt sich in dieser Statue wieder, die mit guten 27cm recht groß ist für einen 1\8 Scale. Rufina kann in 5 Teile zerlegt werden, Oberkörper, Flügel, Unterröckchen sowie Unterkörper. Diese Zweiteilung findet sich auch bei Holo, leider passen die Teile wieder nicht so gut zusammen, was die Statue ein bisschen instabil macht. Wenn man damit beim Fotos knipsen rumhantiert, fällt sie gern auseinander, daher bin ich keine Freundin dieses kotobukiyaschen Stecksystems.

Grundlage für die Figur ist das Originalartwork von Tony Taka. Auf den ersten Blick sieht Rufina recht brav aus, der rettende Engel, in zarte Pastelltöne gehüllt mit ganz viel Schleifchen und Rüschen. Dabei kommt auf dem Bild noch mehr zu Ausdruck was man eigentlich nicht vermutet, jede Menge sexy Einblicke. Wer T-Highs und klassisch-weiße Panties mag, der ist mit einem Kauf gut beraten, immerhin kann man den Unterrock ausziehen, was wohl als Anreiz für die Cast-Off Fraktion gemeint war. Auffällig sind auch die Flügel, die in einem hübschen Perlmutt-Ton gehalten sind und ein paar rosane Schattierungen zeigen.

Qualitativ gehört sie eher zum Durchschnitt, die Bemalung ist okay und mit ein paar kleinen Fehlern kann man durchaus leben. Leider hat Koto in den letzten Jahren wirklich nachgelassen, dafür hat Alter sich meiner Ansicht nach sehr gesteigert. Nichts desto trotz, kann ich diesen hübschen Engel nur weiterempfehlen und ärgere mich jetzt noch eine Weile darüber, das ihre Flügel nicht aus Dizzys Rücken passen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s